Aktuelle Neuigkeiten

Damenmannschaft spielt auch 2022 in der 2. Liga in Baden-Württemberg - GCN gewinnt Matchplay und sichert den Klassenerhalt

von Kristin Lorenz (20.09.2021)

Die Damenmannschaft des GCN reiste am Freitag in voller Mannschaftsstärke von 10 Spielern an (Evi und Lani waren im JMP im Einsatz). Die Anreise ganz in den Süden Baden-Württembergs gestaltete sich Freitagmittag stautechnisch und von der logistischen Planung mit den Schulzeiten der Mädels als erste Herausforderung. Diese konnten wir aber meistern und spät am Freitagnachmittag in die Proberunde starten und diese auch kurz vor der Dunkelheit beenden. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Golfclub ging es dann ins 15 km entfernte Hotel nach Singen am Hohentwil.

Samstag im Zählspiel zeigten der Platz bei wunderschönem Spätsommerwetter zum ersten Mal seine Zähne - die ersten 9 mit vielen Bunkern, die zweiten 9 dann mit viel Wasser und am Ende durch ein Tal um das namensgebende Schloss herum. Die Spielleitung des BWGV hatte sich für Meisterschaften entsprechend schwere Fahnenpositionen ausgesucht, was einige Löcher noch länger machte.
Kristin mit dem zweitbesten Tagesergebnis und der Vierer von Biggi&Laura konnten sich weit vorne platzieren und einiges an Vorsprung auf ihre Mitspielerinnen herausholen. Die übrigen 3 Einzel und der zweite Vierer kassierten aber alle Ergebnisse von 90 oder höher. Tatsächlich konnten an diesem Tag, den schweren Fahnenpositionen und dem Spiel von den blauen Championsabschlägen geschuldet, nur die wenigsten ihr Handicap spielen. Wie am Samstagabend dann feststand, sollten insgesamt 94 über Par knapp den 5. Platz bedeuten. Wir hatten gehofft einen der vorderen Plätze zu ergattern, nun jedoch galt es sich auf den Klassenerhaltskampf einzustellen.

Als Fünfter trafen wir auf den Achtplatzierten, den Golfclub Heidelberg-Lobenfeld, gegen den wir schon in DGL 2022 knapp den Klassenerhalt gesichert hatten. Keine leichten Gegner also und im Matchplay werden die Karten bekanntlich neu gemischt.

Sonntag im MatchPlay sorgten Lia an Bahn 16 (3&2), Anka an Bahn 13 (6&5) und der Vierer von Biggi&Laura an Bahn 14 (6&4) frühzeitig für Neckartaler Punkte. Isabelle verlor leider an der 15 (4&3).
Somit stand es 3:1, ein halber Punkt musste noch her für den Sieg. Durch die frühen Entscheidungen in ihren Matches waren Lia, Isa, Anka, Biggi und Laura alle zum Match zwischen Kristin und Kalina Kepner gelaufen. Diese beiden hatten am Samstag jeweils den besten Score für ihre Mannschaft erzielt und das direkte Match versprach Spannung pur:
Nach Bahn 13 lag Kristin 3 down, nach Bahn 14 nur noch 2 down. Auch Loch 15 konnte sie für sich entscheiden. An der 16 gewann Heidelberg, also wieder 2 down. Somit war klar, dass Kristin die beiden letzten Löcher gewinnen musste, um ihr Match zu teilen. Dabei erhielt sie Unterstützung von Seli als Caddie, die bereits Anka zum Sieg verholfen hatte. An der 17 Par für Neckartal, Bogey für Heidelberg. Nur noch 1 down. So kam es zum Finale an der 18, einem schweren Par 4. Kristin spielte erneut Par, Heidelberg Bogey. Somit All Square nach 18 Loch und je einen halben Punkt für beide Teams. Dieser halbe Punkt brachte uns uneinholbar mit 3,5 Punkten in Führung.
Doch der Tag war noch nicht zu Ende. Im Vierer haben Ella und Sandra unter dem Motto „Jugend forscht“ bereits am Samstag Erfahrung gesammelt. Sonntag gingen die beiden All Square auf die letzte Bahn. Die Kulisse war weiter angewachsen, da auch Heidelberg inzwischen mit voller Mannschaftsstärke die letzten Spieler empfangen wollte. Die beiden Youngsters, unterstützt von Irene, ließen sich weder von den Zuschauern noch vom bereits feststehenden Klassenerhalt aus dem Konzept bringen, sondern spielten souverän zu Ende. Mit einem Bogey gegenüber einem
Doppel-Bogey konnte Neckartal das Loch und somit auch das Match gewinnen (1 up).

Somit konnten wir unsere Begegnung gegen Heidelberg am Ende mit 4,5 zu 1,5 gewinnen und gehören auch 2022 zu den besten 16 Mannschaften in Baden-Württemberg!

Danke Mädels für dieses anstrengende, aber auch tolle Wochenende.

Wie immer Danke an Golfclub Neckartal für die finanzielle Unterstützung der Auswärtsfahrt; an unseren Coach Jens Bleher für die gute Einstellung in den letzten Trainings; außerdem an die vier Fahrer bzw. die Familien der Spielerinnen für das Überlassen der Familien-Autos.

Ciao for now und wir lassen in der nächsten Saison wieder (natürlich nur positives) von uns hören.

Zurück